Zugegeben, der Titel ist sehr Bierzelt, aber macht den Sinn deutlich. Heute gibts hier meine aktuellen Video und Musikfavoriten, wenn das Arbeitsgedöns mal wieder die Ohren zum bluten bringt.

DEATH CAB FOR CUTIE – I WILL POSSESS YOUR HEART

Christian meinte, die lässigste Nummer von den Jungs bisher und schön bluesig. Falls ihr mal zwei Junge Herren wie Schulmädchen durch CD-Regalreihen hüpfen sehen wollt, am 16.05 gebe es da eine Möglichkeit. Narrow Stairs nennt sich das neue Machwerk. Ich zitter jetzt schon.

Bleiben wir gleich bei den Jungs, besser gesagt, dem Gitarristen von DCFC Chris Walla. Der hat unlängst seine Soloplatte Field Manual rausgebracht. Leider oft verrißen worden. Zu Unrecht, liebe Indiefaschisten. Ihr bekommt keine rote Mütze:

CHRIS WALLA – SING AGAIN

Der beste Titel allerdings: Our Plans, Collapsing – gibt es leider nur auf der Platte.

Im Schweinsgallopp gehts gleich weiter nach Frankfurt am Main, Heimat dieser Gruppe:

CARGO CITY – ODE TO NO ONE

da ich zu doof und zu faul bin ewig mit dem embedden von myspace-videos zeit zu verplempern, hier der link auf die plattformseite. dort auch das video…

Könnte was werden!

So und jetzt … TROMMELWIRBEL und TUSCH: Der POPCORE FRÜHLINGSHIT (und das aus Dänemark)

ALPHABEAT – FASCINATION

Volle Machete gudde Laune. Aktueller Arbeitstitel: Die B-52s von 2008. Gab schon große Tanzeinlagen in der Redaktion. Ja, ich arbeite unter Kindergartenähnlichen Zuständen.

Wieder zurück nach Deutschmarkhausen. Brüderchen hat coole Band entdeckt. Spielt auch auf Lieblingsfestival :

TRIP FONTAINE – SHINE ON YOU LAZY LIAISON

Hab mir prompt die Platte kommen lassen und Album Dinosaurs in Rocketships macht schwer was her. Freu mich drauf die Herren live zu sehen (neben The Notwist und den Weakerthans)

Randnotiz: Trip Fontaine ist ein Typ aus Virgin Suicides von Josh Hartnett gespielt. Wusste ich nicht und ein coole Facts Bienchen an Kristina.

An dieser Stelle auch noch ein kleiner Formatbruch. Die tatsächlich coolste aktuelle Elektronummer kommt von dem hier:

CADENCE WEAPON – IN SEARCH OF THE YOUTH CREW

Keine Ahnung ob das tatsächlich Elektro is, aber es hat nen gewaltigen Bummsbeat und so spackig wie der Kollege tanz ich allemal.

Wobei die ich mich bei dieser Seite auch gefreut habe. Unbedingt anhören:

THE FUTURECOP – NASA

Alle Kinder die auch noch Saber Rider and the Starsheriffs geguckt haben: Cyborg – High Five!

Alright Folks, thats all for Today…

Hach…Mmmmhhh…Ohhhhhhhh…Wie Schön! So sah meine erste Reaktion aus, als mir die INTRO verriet, dass ich mir bei sly-fi.com ein mitgeschnittenes Weakerthans Konzert aus dem Berliner Lido angucken kann. Ein Fest! Umso erfreulicher, dass meine kanadischen Curlingbrüder auch bald wieder eines der schönsten Festivals dieser Republik beehren. Ja, richtig, nur ein Immergut mit den Weakerthans ist erst ein perfektes Immergut, dass war schon 2004 so, als ich betrunken vor Glück und teilweise auch vom billigen Bier das erste mal diese Kombo sah…zugegeben, ich habe über ein Tattoo mit Herz und dem Schriftzug der Weakerthans auf meinem rechten Arm nachgedacht, einzig meine Faulheit verhinderte schlimmeres!

Mr. Samson its a pleasure to hear from your sunny empty room in Neustrelitz!

Leipzig riecht gut!

Februar 24, 2008

Als ich gestern meine kleine Rundreise von Omas siebzigsten Geburtstag in H-Town sowie den Besuch in Jena innerhalb von nichtmal zwölf Stunden abgearbeitet hatte, stand ich gegen zwei Uhr morgens auf dem Parkplatz vor meiner Wohnung und hatte diesen Geruch in der Nase.

Keine Ahnung, wo er herkam, aber er gefiehl mir. Das erste mal seit meinem Umzug hatte ich das Gefühl, dass mich die Stadt doch ein wenig mag und ich sie auch. Nicht zuletzt wegen der tollen Sonnenuntergänge…

Ohne große Umscheife geht es also in das Bloggerdasein. Getreu dem Motto: Schreib erstmal über nix kompliziertes, irgendwas das leicht erklärbar ist und keiner Vorkenntnis bedarf.

Schauen wir also mal auf das Konyertjahr 2008 in seiner Frühjahrsausgabe von Januar bis Ende Mai. Denn ab Mai bis in den September hinein ist Festivalsaison und schwitzen unter freiem Himmel ist zehnmal angenehmer als im Klub.

Zwei Konzerte die das kommende erste Livemusik-Drinnen-Halbjahr gut eingrenzen sind die von EF aus Schweden und meinem Haus und Hof Singer/Songwriter Kevin Devine aus Brooklyn New York. (welcher auch das einzig akzeptable Weihnachtslied geschrieben hat)

EF spielen zweimal in meiner Nähe:

27.01.08 Café Panam Leipzig

30.01.08 GrooveStation Dresden

und Kevin Devine ist in der schönsten Studentenstadt zugegen:

28.05.08 Rosenkeller Jena

Ich hoffe man sieht sich…